Abtei Sankt Bonifaz

Abtei Sankt Bonifaz

Das Kloster Andechs ist das Wirtschaftsgut der Benediktinerabtei Sankt Bonifaz in München. Die Abtei Sankt Bonifaz in München und Andechs bildet ein Kloster an zwei Orten. Mit seinen Wirtschaftsbetrieben ermöglicht das Kloster Andechs das pastorale, wissenschaftliche und soziale Engagement der Mönche in Sankt Bonifaz.

Mehr über Sankt Bonifaz

Sankt Bonifaz Wappen
Info Sankt Bonifaz Webseite
zur Startseite des Kloster Andechs Webauftritts
zur Webseite der Abtei Sankt Bonifaz
Home / Veranstaltungen / Orgelherbst / 14. Oktober 

14. Oktober 2017, 18 Uhr: Sul Bi Yi (Orgel), Andechs und Mikhail Khvostikov (Querflöte), München

Sul Bi Yi (Foto: Shin Dong-A) und Mihkail Khvostikov (Foto: Zsolt D Kovats)

Sul Bi Yi, seit Mitte 2016 Kirchenmusikerin an der Andechser Wallfahrtskirche und zuletzt Trägerin des 1. Preises beim Internationalen Rheinberger-Wettbewerb für Orgel in Vaduz (Liechtenstein), spielt gemeinsam mit Mikhail Khvostikov, Flötist bei den Münchner Symphonikern, ein abwechslungsreiches Programm für Orgel und Flöte.

Sul Bi Yi wurde 1988 in Pyung-taek (Südkorea) geboren. Ihren ersten Klavierunterricht erhielt sie bereits im Alter von drei Jahren. 2006 begann sie an der Hochschule für Musik und Theater München zunächst das Studium der katholischen Kirchenmusik, zwei Jahre darauf studierte sie das Konzertfach Orgel bei Prof. Harald Feller.

Chorleitung studierte sie bei Prof. Michael Gläser, Orchesterleitung bei Prof. Christoph Adt und das liturgische Orgelspiel bei Wolfgang Hörlin. 2013 schloss sie ihre Studien ab und ist seit 2014 Mitglied der Meisterklasse von Bernhard Haas, Professor für Orgel an der Münchner Musikhochschule.
Zahlreiche Preise wurden Sul Bi Yi bisher verliehen. 2009 gewann sie den 1. Preis beim Bertold-Hummel Wettbewerb in Regensburg, 2011 den Sonderpreis beim Gasteigwettbewerb in München.

Als Stipendiatin der Yehudi Menuhin Stiftung konzertiert sie immer wieder in dem von der Stiftung gegründeten Projekt „Live Music Now“. 2013 gewann sie den 1. Preis und den Sonderpreis (für die beste Interpretation von Wagner-Liszt) beim Internationalen Orgelwettbewerb in St. Maurice in der Schweiz. Den zweiten Platz belegte Sul Bi Yi 2016 beim Internationalen Bachwettbewerb für Orgel in Wiesbaden und 2015 beim Internationalen Orgelwettbewerb in Luxembourg-Düdelange.

Mikhail Khvostikov ist in Tschernogolowka bei Moskau geboren. Dort erhielt er schon früh Klavier- und Flötenunterricht. Er studierte Flöte an der Russischen Geschwister-Gnessin-Musikakademie Moskau bei Professor Vladimir Kudrya. In 2008 wechselte er an die Hochschule für Musik und Theater München zu Professor András Adorján und schloss das Studium mit Bachelor- und Master ab.

Mikhail Khvostikov hat zahlreiche internationale Musikwettbewerbe gewonnen, u.a. den 1. Preis im Internationalen Musikwettbewerb “Musicalia-2000” (Athen, Griechenland), den 3. Preis des “Jeunesses musicales” (Bukarest, Rumänien 2001), den 1. Preis beim Int. Rimskii-Korsakov Musikwettbewerb (Sankt-Petersburg, Russland 2005), 1. Preis im Int. Flötenwettbewerb “Leonardo de Lorenzo” (Viggiano, Italien 2009), den 2. Preis im 5. Int. Flötenwettbewerb in Krakow (Krakow, Poland 2011), den 1. Preis im August-Everding-Musikwettbewerb der Konzertgesellschaft München (München, Deutschland 2012), den 3.Preis im 47.Internationalem Flötenwettbewerb in Budapest (Budapest, Ungarn 2013).

Er ist Stipendiat mehrerer Stiftungen wie beispielsweise Yehudi Menuhin „Live Music Now“, Russian Performing Art“ oder „Our Culture“. Mikhail Khvostikov gibt zahlreiche Konzerte als Solist, mit Orchestern und mit Kammermusik in Deutschland, Österreich, Frankreich, Dänemark, Schweden, Spanien, Russland, Serbien und Monaco. Seit 2010 ist er Flötist bei den „Münchner Symphoniker“. 2012 schloss er seine Dissertation auf dem Gebiet der Kunst der Musik mit dem Thema „Friedrich Kuhlau und seine Flötenwerke“ ab.

Programm

  • Johann Sebastian Bach (1685-1750)
    Sonate E-Dur BWV 1035 (Orgel und Flöte)
    I. Adagio ma non tanto
    II. Allegro
    III. Siciliano
    IV. Allegro assai

  • Johann Sebastian Bach (1685-1750)
    Partita a-moll (Flöte solo)

  • Marcel Dupré (1886-1971)
    Prélude et Fugue en Si majeur op.7 Nr.1 (Orgel solo)

  • Michel Blavet (1700-1768)
    Sonata d-moll op.2 no.2 „La Vibray“ (Orgel und Flöte)
    I. La Vibray. Andante
    II. Allemanda. Allegro
    III. Les Caquets. Gavotta. Moderato
    IV. Sarabanda. Largo
    V. Allegro

  • Johann Sebastian Bach (1685-1750)
    Präludium und Fuga in a-moll BWV 543 (Orgel solo)

  • Anton Stamitz (1750-1798)
    Rondo-capriccioso G-Dur (Flöte solo)

  • Christoph Willibald Gluck (1714-1787)
    Pantomime aus Oper „Orpheus“ (Orgel und Flöte)

  • Marcel Dupré (1886-1971)
    Prélude et Fugue en Sol mineur op.7 Nr.3 (Orgel solo)

Veranstalter

Kloster Andechs Kulturelle Veranstaltungen
Florian-Stadl
Bergstr. 2
82346 Andechs
Telefon: 08152-376-0

Kartenverkauf

An der Abendkasse 30 min vor Konzertbeginn.
Erwachsene 12 € - Schüler/Studenten 7 €

Fotos der Künstler zum Download

Presse-Information

Hochauflösendes DIN A 4 - Plakat