Abtei Sankt Bonifaz

Abtei Sankt Bonifaz

Das Kloster Andechs ist das Wirtschaftsgut der Benediktinerabtei Sankt Bonifaz in München. Die Abtei Sankt Bonifaz in München und Andechs bildet ein Kloster an zwei Orten. Mit seinen Wirtschaftsbetrieben ermöglicht das Kloster Andechs das pastorale, wissenschaftliche und soziale Engagement der Mönche in Sankt Bonifaz.

Mehr über Sankt Bonifaz

Sankt Bonifaz Wappen
Info Sankt Bonifaz Webseite
zur Startseite des Kloster Andechs Webauftritts
zur Webseite der Abtei Sankt Bonifaz
Home / Service / Neuigkeiten /

NEUIGKEITEN

6. Mai, 18 Uhr Florian-Stadl: Gioachino Rossini „Petite Messe solennelle“, Andechser Chorgemeinschaft, Leitung Sul Bi Yi

20.03.2017

Ein recht selten gespieltes kirchenmusikalisches Werk in seiner Original-Fassung führt die Andechser Chorgemeinschaft am Samstag, den 6. Mai, um 18 Uhr, unter der Leitung von Sul Bi Yi im Florian-Stadl auf: die „Petite Messe solennelle“ von Gioachino Rossini (1792-1868).

Gibt mit der Andechser Chorgemeinschaft im Florian-Stadl ihr Debüt als Dirigentin am Hl. Berg: Sul Bi Yi (Foto: Shin, Dong-A)

Karten und weitere Informationen

Der eher als Komponist von Opern im Stil des Belcanto berühmt gewordene Rossini, schrieb über 30 Jahre nach seiner letzten Oper 1863 die „Petite Messe solennelle“ mit einer seltenen Instrumental-besetzung: Klavier und Harmonium. Das Konzert verspricht ein neues Klangerlebnis im Andechser Florian-Stadl.

Die Partien als Solisten übernehmen allesamt junge Künstler aus dem Umfeld der Münchner Musikhochschule, die Sul BI Yi zu einem ausdrucksstarken Ensemble zusammengestellt hat. Katharina Burkard (Sopran), Theresa Holzhauser (Alt), Sungmin Song (Tenor) und Heeyun Choi (Bass) übernehmen die Gesangspartien. Am Klavier debütieren im Florian-Stadl So Hyang In und am Harmonium Benedikt Celler.

Die „Petite Messe solennelle“ steht im Blick auf ihre Gliederung und ihren Umfang klar in der Tradition der Missa solemnis. Die ungewöhnliche Besetzung der Messe verweist aber auf die neapolitanischen Cembalo-Tradition des 18. Jahrhunderts. Wobei der Name „Kleine Messe“ zunächst irritiert...

Karten und weitere Informationen