Abtei Sankt Bonifaz

Abtei Sankt Bonifaz

Das Kloster Andechs ist das Wirtschaftsgut der Benediktinerabtei Sankt Bonifaz in München. Die Abtei Sankt Bonifaz in München und Andechs bildet ein Kloster an zwei Orten. Mit seinen Wirtschaftsbetrieben ermöglicht das Kloster Andechs das pastorale, wissenschaftliche und soziale Engagement der Mönche in Sankt Bonifaz.

Mehr über Sankt Bonifaz

Sankt Bonifaz Wappen
Info Sankt Bonifaz Webseite
zur Startseite des Kloster Andechs Webauftritts
zur Webseite der Abtei Sankt Bonifaz
Home / Kirche & Kloster / Wallfahrtskirche / Kirchenmusik 

KIRCHENMUSIK - GESCHICHTE UND GEGENWART

Seit der Gründung des Klosters Andechs hat die musikalische Betätigung der Mönche immer eine große Rolle gespielt. Die Andechser Klostermusik war über Andechs und seine Umgebung hinaus bekannt.

Die Jann Orgel in der Andechser Wallfahrtskirche erklingt seit dem großen Klosterjubiläum 2005 zum Lob Gottes und zur Freude unserer Gäste (Foto: Martin Döring)

Sul Bi Yi seit 1. August neue Kirchenmusikerin an der Wallfahrtskirche

Die renommierte Organistin hat in ihrer jungen Karriere schon zahlreiche Preise erhalten.

Seit dem 1. August ist Sul Bi Yi neue Kirchenmusikerin an der Andechser Wallfahrtskirche. Die Meisterschülerin von Bernhard Haas, Professor für Orgel an der Münchner Musikhochschule, kann mit ihren 28 Jahre schon auf eine beachtliche Laufbahn blicken und hat einige herausragende Preise gewonnen. Mit ihrer breit gefächerten Ausbildung auf den Gebieten der Orgel- und Kirchenmusik, sowie der Chor- und Orchesterleitung bringt sie beste Voraussetzungen für ihre vielfältigen Aufgaben in der Wallfahrtskirche und im Kloster Andechs mit.

Weiter künstlerischer Horizont

Sul Bi Yi wurde 1988 in Pyung-taek (Südkorea) geboren. Ihren ersten Klavierunterricht erhielt sie bereits im Alter von drei Jahren. 2006 begann sie an der Hochschule für Musik und Theater München zunächst das Studium der katholischen Kirchenmusik, zwei Jahre darauf studierte sie das Konzertfach Orgel bei Prof. Harald Feller. Chorleitung studierte sie bei Prof. Michael Gläser, Orchesterleitung bei Prof. Christoph Adt und das liturgische Orgelspiel bei Wolfgang Hörlin. 2013 schloss sie ihre Studien ab und ist seit 2014 Mitglied der Meisterklasse von Bernhard Haas, Professor für Orgel an der Münchner Musikhochschule.

Zahlreiche Preise wurden Sul Bi Yi bisher verliehen. 2009 gewann sie den 1. Preis beim Bertold-Hummel Wettbewerb in Regensburg, 2011 den Sonderpreis beim Gasteigwettbewerb in München. Als Stipendiatin der Yehudi Menuhin Stiftung konzertiert sie immer wieder in dem von der Stiftung gegründeten Projekt „Live Music Now“. 2013 gewann sie den 1. Preis und den Sonderpreis (für die beste Interpretation von Wagner-Liszt) beim Internationalen Orgelwettbewerb in St. Maurice in der Schweiz. Den zweiten Platz belegte Sul Bi Yi heuer beim Internationalen Bachwettbewerb für Orgel in Wiesbaden und 2015 beim Internationalen Orgelwettbewerb in Luxembourg-Düdelange.

Geschichte der Kirchenmusik

Besonders für das 18. Jh. ist eine reiche musikalische Tradition belegt. Zu den als Komponisten tätigen Mönchen gehören P. Kajetan Kolberer (1658–1731), P. Gregor Schreyer (1719–1767), der zum Klosterjubiläum 1755 u. a. acht Messen komponierte, P. Nonnosus Madlseder (1730-1797) und der universal gebildete P. Placidus Scharl (1731–1814), der sich in seinem vielbändigen Tagebuch als genauer Beobachter seiner Zeit bis zur Säkularisation 1803 erweist. Seit 1774 war er Historiograph der Bayerischen Benediktinerkongregation und später auch Mitglied der Bayerischen Akademie der Wissenschaften. Letzter Andechser Musikdirektor war P. Benedikt Holzinger (1747–1815), zu dessen Schülern der Münchener Organist und Komponist Caspar Ett (1788–1847) gehörte.

Gegenwart

Bis in die Siebziger Jahre des 20. Jahrhundert pflegten die Mönche selbst die musikalische Tradition am Heiligen Berg, wo sie zum Teil als Organisten und Komponisten tätig waren. Seit 1981 bis Ende 2015 engagierte sich Anton Ludwig Pfell als Kirchenmusiker in Andechs. Er gründete zunächst die Andechser Chorgemeinschaft und ein Instrumentalensemble mit Musikern aus der Umgebung.

Im Laufe der Jahre wurde das Angebot erweitert u.a. durch Serenaden- und Silvesterkonzerte. 1989 wurde das „Mozart Vokal Ensemble Andechs“ gegründet, womit noch weitere Veranstaltungen, v. a. im konzertanten Bereich, möglich wurden. 1996 entstand als Ensemble für Nachwuchsmusiker die „Camerata Andechs“. Seit dem Jahr 2000 wurden im Florian-Stadl auch größere Werke zur aufgeführt, z.B. die „Matthäuspassion“ von J. S. Bach oder das „Deutsche Requiem“ von Johannes Brahms.

VERANSTALTUNGSKALENDER

Hier erfahren Sie mehr zu den aktuellen Kirchen- und Orgelkonzerten mehr

FLORIAN-STADL

Hier erfahren Sie mehr über aktuelle Veranstaltungen im Florian-Stadl mehr