Abtei Sankt Bonifaz

Abtei Sankt Bonifaz

Das Kloster Andechs ist das Wirtschaftsgut der Benediktinerabtei Sankt Bonifaz in München. Die Abtei Sankt Bonifaz in München und Andechs bildet ein Kloster an zwei Orten. Mit seinen Wirtschaftsbetrieben ermöglicht das Kloster Andechs das pastorale, wissenschaftliche und soziale Engagement der Mönche in Sankt Bonifaz.

Mehr über Sankt Bonifaz

Sankt Bonifaz Wappen
Info Sankt Bonifaz Webseite
zur Startseite des Kloster Andechs Webauftritts
zur Webseite der Abtei Sankt Bonifaz
Home / Kirche & Kloster / Gäste / Tage im Kloster für junge Männer 

TAGE IM KLOSTER FÜR JUNGE MÄNNER

Unter dem Motto: „Lebe einfach mal anders!“ laden die Benediktiner neun junge Männer zwischen 16 und 26 Jahren vom 28. Juli bis 4. August ins Kloster Andechs ein. Anmeldeschluss ist der 21. Juli.

Eine wertvolle Zeit - für junge Männer und die klösterliche Gemeinschaft

Einmal heraus aus dem Alltag – aus Schule, Arbeit, Studium und anderen persönlichen Verpflichtungen? Die Zeit sich gönnen, den eigenen Lebensweg gemeinsam mit anderen jungen Männern zu überdenken oder neu zu ordnen? Interessiert am Tagesrhythmus benediktinischer Mönche teilzunehmen und christlichen Glauben neu zu erfahren?

(Foto: Bernhard Kemmerer)

Die Benediktiner der Abtei St. Bonifaz in München und Andechs laden junge Männer ein, gemeinsam im Kloster Andechs für eine Woche im Wechsel von Gebet, Arbeit und täglichen Impulsen zur Heiligen Schrift und benediktinischen Spiritualität zu leben.

Pater Lukas Essendorfer begleitet zusammen mit einigen Mitbrüdern die jungen Männer. Nach seinen Erfahrungen kommen die Teilnehmer dieser Woche im Kloster aus ganz verschiedenen Lebenssituationen: „Gemeinsam aber ist allen, dass sie offen sind für unsere benediktinische Lebensgemeinschaft. Wir Mönche heißen ja alle bei uns willkommen, gleich ob sie katholisch oder protestantisch sind, einem anderen religiösen Bekenntnis angehören oder als Agnostiker oder Atheisten ihren Weg gehen. Die einzige Voraussetzung von unserer Seite ist, dass man sich auf den klösterlichen Rhythmus einlässt, was sicherlich auch ein gewisses Maß an Disziplin fordert."

Das Programm - eine ausgewogene Mischung

Zum Programm will Pater Lukas nicht allzu viel verraten. Aber so viel: "Wir beten und arbeiten gemeinsam, machen Ausflüge und gestalten miteinander unsere Freizeit. Wir beginnen den Tag mit dem klösterlichen Morgenlob. Im Anschluss an das Frühstück und nach einer kurzen Morgenmeditation gehen die Teilnehmer bis Mittag in die Arbeitseinsätze im Kloster oder in seinen Betrieben."

Nach Mittagslob und Mittagessen mit den Mönchen unternimmt die Gruppe Ausflüge in die Umgebung. Bei gutem Wetter werden Badeseen besucht und und die Zeit bei Sport und Spiel zum lockeren Austausch genutzt.

Nach dem Abendlob, der gemeinsamen Eucharistiefeier und dem Abendessen bietet der Tag noch Impulse zur benediktinischen Spiritualität, zum Lesen der Heiligen Schrift, Liturgie und christlicher Praxis. Je nach Wetter und Stimmung klingt der Abende hin und wieder bei einem kühlen Getränk gemütlich aus.