Abtei Sankt Bonifaz

Abtei Sankt Bonifaz

Das Kloster Andechs ist das Wirtschaftsgut der Benediktinerabtei Sankt Bonifaz in München. Die Abtei Sankt Bonifaz in München und Andechs bildet ein Kloster an zwei Orten. Mit seinen Wirtschaftsbetrieben ermöglicht das Kloster Andechs das pastorale, wissenschaftliche und soziale Engagement der Mönche in Sankt Bonifaz.

Mehr über Sankt Bonifaz

Sankt Bonifaz Wappen
Info Sankt Bonifaz Webseite
zur Startseite des Kloster Andechs Webauftritts
zur Webseite der Abtei Sankt Bonifaz
Home / Gastronomie / Bräustüberl / Neuigkeiten / Klösterliche Käsekultur 

KLÖSTERLICHE KÄSEKULTUR

Andechser Frischkäsezubereitungen im Bräustüberl: Sahnig und mild schmecken sie, besonders gut aber auf deftigem Andechser Biertreberbrot der Hofpfisterei oder zu ofenwarmen Brezn: die neuen Andechser Frischkäsezubereitungen.

Sie werden täglich frisch in der Küche des Klosters hergestellt. Dazu verwenden wir Frischkäse von einem Partner aus der Münchner Region, Frühlingszwiebeln und Radieschen aus klösterlichen Betrieben in Oberbayern und im Allgäu, sowie Schnittlauch auch aus dem eigenen Klostergarten. An der Brotzeittheke des Bräustüberls gibt die Andechser Frischkäsezubereitungen ebenso wie Freitags während der Verkaufszeiten von 8 bis 11 Uhr in der Klostermetzgerei, dem Einzelhandelsgeschäft am Heiligen Berg.

Tradition seit 1865

Schon 1865 ist in den handgeschriebenen Aufzeichnungen des damaligen Priors, Pater Magnus Sattler, zu lesen, dass das Kloster im Monat rund 500 kg Käse produziert hat. Da mit dieser Menge der Eigenbedarf bei weitem überschritten wurde, hat man damals schon den Käse in München gewinnbringend verkaufen können. Aufgrund dieser gewachsenen klösterlichen Käsekultur hat Prior und Cellerar Pater Maurus Rath schon 1924 Markenrechte unter anderem für Milch- und Molkereiprodukte beim damaligen Reichspatentamt für das Kloster Andechs eintragen lassen. Mit diesem umfassenden Markenschutz im Hintergrund hat das Kloster in der Vergangenheit Milch- und Molkereiprodukte entwickelt und vertrieben, die zu seinen Wirtschaftsbetrieben gepasst haben. Auch in Zukunft wird das Kloster Milch- und Molkereiprodukte entweder in Eigenproduktion herstellen oder als Lizenzprodukte produzieren lassen und vertreiben, je nach den Erfordernissen der Zeit und im Rahmen des jeweils geltenden Rechts.

In den klösterlichen Wirtschaftsbetrieben am Heiligen Berg hat man daher immer schon großen Wert darauf gelegt, möglichst viel im eigenen Hause herzustellen, und das nicht nur zur Eigenversorgung. „Was wir selbst verarbeiten und veredeln können, das machen wir auch selbst. So haben wir die Qualität immer im Griff“, so Josef Eckl, Hauptabteilungsleiter im Andechser Bräustüberl. In dieser Tradition stehen zwei neue Frischkäsezubereitungen des Bräustüberls: einmal mit Radieschen und einmal mit Schnittlauch und Frühlingszwiebeln. Weitere Kreationen, je nach Saison sollen folgen. Radieschen, Schnittlauch und Frühlingszwiebeln kommen aus klösterlichen Gemüsegärten in Oberbayern und im Allgäu.
Alle weiteren Verarbeitungsschritte bis hin zur Veredelung geschehen direkt am Heiligen Berg - Handarbeit im besten Sinne. Allein die Aufbereitung der Radieschen ist ein arbeitsaufwändiger Prozess. Aber durch die eigene Frischkäsezubereitung kann das Bräustüberl jederzeit seine hohen Qualitätsstandards sicherstellen.
Die Andechser Frischkäsekreationen lassen sich besonders gut mit leichter Küche verbinden. Sie schmecken zu Pellkartoffeln oder in Soßen und im Salatdressing. Auch zu Grillfleisch sind diese mit Lauch und Radieschen verfeinerten Schöpfungen hervorragend geeignet und ein Genuß. Als Dipp zu knackigen Gemüsestreifen schmecken die Frischkäsezubereitungen besonders gut. Nahrhaft sind sie ohnehin: Hauptbestandteile sind u.a. hochwertiges Eiweiß und leicht verdauliches Fett. Nur erntefrische Erzeugnisse werden hierbei verarbeitet.

Kloster Andechs®-Frischkäsezubereitung mit Frühlingszwiebeln und Schnittlauch

Bodenständig einfache jedoch qualitativ hochwertige Zutaten erinnern beim ersten Gaumenkontakt an den Frühling. Ein Hauch von Meerrettich rundet den vollen Geschmack zu einem kulinarischen Kunstwerk ab und versetzt Käseliebhaber in Begeisterung.

Kloster Andechs®-Frischkäsezubereitung mit Radieschen

Zur deftigen Brotzeit darf diese Frischkäsevariante nicht fehlen. Der knackig frische Geschmack mit dem pikanten Temperament der kleinen roten Radieschen, verfeinert mit etwas Schnittlauch versetzt nicht nur den Gaumen sondern auch das Auge in Entzücken. Eine Scheibe rustikales Brot und ein köstliches Andechser Klosterbier runden die Mahlzeit ab.

NEU: Kloster Andechs®-Frischkäsezubereitung mit frischen Paprikaschoten

Seit kurzem haben unsere zwei Frischkäsevarianten - Kloster Andechs®-Frischkäsezubereitung mit Frühlingszwiebeln oder mit Radieschen) Gesellschaft bekommen. Ab sofort wird in der Käsetheke im Bräustüberl nun eine weitere Frischkäsezubereitung angeboten und die hat schon etliche Liebhaber gewonnen.
Mit frischer roter Paprikaschote und ausgesuchten Gewürzen schmeckt die klösterliche Frischkäsezubereitung knackig frisch mit einer ganz eigenen Note. Durch eine schonende und tägliche Zubereitung ist sie immer frisch. Auch optisch ist sie ein Hingucker. Farbenfroh macht sie einfach Lust auf Sommer.
Die Frischkäsezubereitung schmeckt pur mit Breze oder mit Andechser Biertreberbrot und einer kühlen Halben Klosterbier. Es gibt jedoch viele weitere Möglichkeiten, sie in Szene zu setzen. Hier zwei Ideen fürs nächste Picknick oder für die Grillparty:
Picknickbrot gefüllt mit Kloster Andechs®-Frischkäsezubereitung